BioM und BioRN: EY-Biotech-Report – zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz, Beschäftigungszahl und FuE

Auch bei der Präsentation des Ernst & Young (EY) Biotechnologie Reports am 19. Mai 2020, mitveranstaltet von den Spitzencluster BioRN und BioM sowie der Technologiepark Heidelberg GmbH, blieb das Thema Corona selbstverständlich nicht außen vor.

Das auch deshalb, weil sich im Bereich Diagnostik, Therapie und Impfstoffentwicklung weltweit interessante Lösungsansätze zur Bekämpfung von Covid-19 ergeben. Dennoch stand im Mittelpunkt des Reports das vergangene Jahr. Rückwirkend betrachtet konnte festgestellt werden, dass sich die Biotechnologie-Branche in Deutschland 2019 deutlich dynamischer entwickelte als in den Jahren zuvor. Fast in allen Bereichen erreichten die Unternehmen zweistellige Wachstumsraten. Zu verdanken ist das zu großen Teilen auch dem Unternehmen BioNTech, welches seit vergangenem Jahr an der Börse gelistet ist. Zusammen mit Qiagen und Evotec ist es für 40 % des Gesamtumsatzes verantwortlich. Einzig die ungleiche Verteilung des Venturecapitals auf die verschiedenen Bereiche fiel in der Studie negativ auf. Ziel für die Zukunft soll demnach eine professionellere Translation sein – auch da die Bedeutung und die Beachtung des Potenzials der deutschen Biotech-Branche gerade in der Corona-Krise nachhaltig gestärkt werden soll.