BMBF-geführte Clusterdelegationsreise nach Kanada: Kooperationsausbau auf der 21st TCI Global Conference 2018 in Toronto

Über 330 Cluster-Expertinnen und -Experten aus 37 Ländern trafen sich vom 16. bis zum 18. Oktober 2018 im kanadischen Toronto zur 21. TCI Global Conference (The global practitioners network for competitiveness, clusters and innovation).

Die Veranstaltung unter dem diesjährigen Motto „Collaborating to Compete: Clusters in Action” diente dem Austausch von Fachwissen, Best Practices und als Forum für die Vernetzung von Akteuren aus dem internationalen Clustermanagement mit Partnern. Parallel organisierte das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine einwöchige Delegationsreise zur Erweiterung der deutsch-kanadischen Clusterkooperationen. Beteiligt waren Vertreterinnen und Vertreter aus dem BMBF-Referat 521 „Instrumente der Innovationsförderung, Sprunginnovationen”, des Projektträgers Jülich sowie der deutschen Spitzencluster beziehungsweise der Fördermaßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken”, darunter: BioEconomy Cluster, BioM - Münchner Biotech Cluster, Hamburg Aviation, it’s OWL, Leichtbau BW, microTEC Südwest und Open Hybrid LabFactory.