Hamburg Aviation kooperiert mit dem German Canadian Concourse 2020

Die in Kanada und Deutschland gleichzeitig übertragene Vortragsveranstaltung „German Canadian Concourse“ lädt am 19. März 2020 in der kanadischen Botschaft in Berlin zu einer Diskussion über den Status Künstlicher Intelligenz in beiden Ländern ein.

Der „German Canadian Concourse“ (GCC) ist eine jährliche Reihe eintägiger Symposien zu aktuellen kanadischen und deutschen Themen. Im Rahmen des bevorstehenden GCC zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) in der Raumfahrt organisiert das Ministerium für Wirtschaft und Innovation von Québec zusammen mit dem Deutsch-Kanadischen Concourse eine Delegationsreise nach Deutschland für Unternehmen, Start-ups und Forschungsinstitute aus dem KI-, Luft- und Raumfahrtsektor. Die in Kanada und Deutschland gleichzeitig übertragene Vortragsveranstaltung „German Canadian Concourse“ lädt am 19. März 2020 in der kanadischen Botschaft in Berlin zu einer Diskussion ein über den Status Künstlicher Intelligenz (KI) in Kanada und Deutschland, das politische und regulatorische Umfeld in beiden Ländern sowie über Initiativen, die das KI-Ökosystem fördern und Potenzial für die transatlantische Zusammenarbeit schaffen. Der Spitzencluster Hamburg Aviation bringt sich diesbezüglich mit dem Schwerpunkt KI in der Luftfahrt ein.

Eine Session der Veranstaltung befasst sich damit, wie KI Autonomie im Weltraum ermöglichen kann. Eine weitere hat zum Thema, dass KI dabei hilft, Grenzen im All zu verschieben.

Die begleitenden Delegationsreisen der Teilnehmenden werden durch den Spitzencluster Hamburg Aviation und Aviaspace Bremen unterstützt.